Sommerfeld, Arnold

Arnold Sommerfeld, Physiker, 1868-1951

Sommerfeld zählt neben Max Planck, Albert Einstein und Niels Bohr zu den Forschern, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts die moderne theoretische Physik mit ihren Grundpfeilern Quantenphysik und Relativitätstheorie schufen und zum Fundament der Physik machten. Ein wichtiger Beitrag zur frühen Quantenphysik war die Erweiterung des Bohrschen Atommodells, so dass mit diesem auch die Feinstruktur der Spektrallinien des Wasserstoffs erklärt werden konnte (Bohr-Sommerfeldsches Atommodell). Sommerfeld wurde insgesamt 84 Mal für den Nobelpreis vorgeschlagen – häufiger als jeder andere Physiker vor oder nach ihm.