Weingartner, Felix (Edler von Münzberg), Dirigent und Komponist (1863-1942). Portraitpostkarte mit eigenh. Namenszug auf der Bildseite.

O. O. u. D.

1 S. 8vo.

 180,00

Schmucke halbfigürliche Darstellung.

Weingartner wurde 1908 als Nachfolger Gustav Mahlers an die Wr. Hofoper bestellt, war später Direktor der Wr. Volksoper und 1935/36 der Wr. Staatsoper; von 1908 bis zu seiner endgültigen Übersiedlung in die Schweiz im Jahre 1927 war der auch als Musikschriftsteller überaus schöpferische Weingartner als Leiter der Wr. Philharmoniker tätig. Zu seinem umfangreichen Werk zählen neben zahlreichen Opern, Symphonien, symphonischen Dichtungen, Orchesterstücken, Chören und Liedern auch Werke über ‘Die Lehre von der Wiedergeburt und das musikalische Drama’ (1895), ‘Über das Dirigieren’ (1896), ‘Die Symphonie nach Beethoven’ (1898), die dreibändigen ‚Ratschläge für Aufführungen klassischer Symphonien’ (1906-23) u. a.

Art.-Nr.: BN#12877 Schlagwort: