Sepp, Bernhard, Historiker (geb. 1853). Eigenh. Brief mit U.

Regensburg, 1. VI. 1889.

1½ SS. 8vo.

 50,00

An den namentlich nicht genannten Staatsmann und Historiker Joseph Alexander Frh. von Helfert (1820-1910): "Im Begriffe, eine bisher unbekannte Vita S. Emmeranni zu edieren, kommt mir eben ein Heft der Mittheilungen der k.k. Centralkommission, deren Präsident Exzellenz sind, zu Gesichte, in welchem das Porträt des Hl. Emmeran aus einem Krakauer Evangeliar abgebildet ist. Es ist der 13. Bd. 1tes Heft Wien 1887 S. 10. Ich erlaube mir die Anfrage, ob Exzellenz bereit sind, mir zu gestatten, eine Copie jenes Typus in meine Edition aufzunehmen [...]".

Sepp war Lyzealprofessor für Geschichte und Philologie in Regensburg. Er verfaßte mehrere historische Arbeiten vor allem zu Maria Stuart, darunter "Maria Stuart und ihre Ankläger" (1884) oder "Authentisches Porträt der Maria Stuart" (1893).

J. A. Frh. v. Helfert war seit 1848 im Wiener Unterrichtsministerium tätig, gründete das Institut für Österreichische Geschichtsforschung an der Universität Wien, war Präsident der Zentralkommission zur Erforschung und Erhaltung der Kunst- und historischen Denkmäler und vertrat seit seiner Aufnahme ins Herrenhaus 1881 eine konservativ-patriotische Linie. Daneben war der Jurist und Historiker Präsident der Leo-Gesellschaft, Schwester der deutschen Görres-Gesellschaft, und Verfasser zahlreicher historischer Arbeiten.

Mit kl. Bearbeitungsvermerk am unteren Rand der Recto-Seite.

Art.-Nr.: BN#17860 Schlagwort: