Pardoe, [Julia]. The Beauties of the Bosphorus.

London, Virtue & Co., [1840].

(4), XII, (3)-172 SS. Mit gest. Portraitfrontispiz, gest. Titel und 85 Stahlstichtafeln nach William H. Bartlett sowie 1 Karte. Prächtiger goldgepr. grüner Maroquinband der Zeit auf 5 Bünden mit doppeltem Filetenrahmen und Spitzenbordüre und knospenverziertem Pointillé-Ornament im Mittelfeld. Die Rückenfelder mit hübscher ornamentaler Goldprägung und goldgepr. Rückentitel; dekorative Stehkanten- und Innenkantenvergoldung. Dreiseitiger Goldschnitt. Lesebändchen. Kl.-Folio.

 1.200,00

Dritte Ausgabe. Die britische Reiseschriftstellerin Julia S. H. Pardoe (1806-62), die - um der Schwindsucht vorzubeugen - schon als Kind in den Süden verbracht wurde und 1835 ihren Vater nach Konstantinopel begleitete, erregte noch als Jugendliche mit ihren literarischen Reflexen auf Portugal und den Nahen Osten die Aufmerksamkeit ihrer Heimat. "Since Lady Mary Wortley Montagu probably no woman has acquired so intimate a knowledge of Turkey [...] [Her] works, written [...] in a pleasant and graceful style, attracted a large share of notice, and, as popular history, may still be read with pleasure" (DNB).

Erstmals 1838 mit nur 78 Tafeln erschienen; spätere Ausgaben dieses Werkes erschienen unter der Titel "Picturesque Europe" (1854 und 1874). Die hübschen Ansichten nach William Henry Bartlett (1809-54), dessen Stahlstichfolgen zur Topographie des Orients und Amerikas sich seinerzeit großer Beliebtheit erfreuten (vgl. Thieme/B. II, 554).

Teils leicht braun- bzw. stockfleckig (vier Tafeln stärker). Der Einband an den Bünden und Ecken unbedeutend berieben, sonst von sehr schöner Erhaltung.

BLC 246, 438. DNB 15, 201, 5. Vgl. Aboussouan 711 (EA 1838). Weber I, 1151 (1850).

Art.-Nr.: BN#19082 Schlagwörter: , , ,