Enenkel, Jans / Megiser, Hieronymus (Hrsg.). Fürstenbuch von Oesterreich und Steyrland: Beschrieben von Herrn Jansen dem Enencheln, bey nahent vor vierhundert Jahren. Hievor niemals im Truck außgangen: Nu aber nach fleissiger Übersehung, den löbl. Ständen baider Landtschafften deß Ertzhertzogthums Oesterreich under und ob der Enß, zu sondern Ehren publicirt unnd zugeschriben [...]. Gedruckt zu Lintz, bei Johann Blencken, im Jahr 1618.

Linz, Johann Caspar Leidenmayr, 1740.

(12), 215, (1) SS. Marmorierter Pappband der Zeit. 8vo.

 580,00

Zweite Ausgabe (Nachdruck der EA) der frühesten, erstmals 1618 durch Megiser herausgegebenen österreichischen Reimchronik des im 13. Jh. lebenden Wiener Chronisten Jans Enenkel (Eni[n]kel, Enni[n]chel oder En[n]enchel). "In unserem Oesterreich treffe ich keinen älteren Scribenten an, welche zuerst die Thaten unserer Fürsten und die Geschichte des Landes verzeichnen [...]" (Khautz, Österr. Gelehrte 3ff.). "Fürstenbuch von Oesterreich und Steier bis zum Aussterben der Babenberger, teils nach Urkunden, teils nach Sagen" (Goedeke). "Von historischem Werthe" (ADB). In den 4.259 Versen des "Fürstenbuchs" werden "die Geschichte Österreichs und im besonderen jene der Stadt Wien behandelt [...] für verschiedene historische Fakten und Überlieferungen stellt das [...] Werk [...] die einzige Quelle (insbes. zur Topographie, aber auch zur Stadtgeschichte) dar" (Czeike 2, 183).

Papierbedingt durchgehend braunfleckig (Titel etwas stärker); der schlichte Einband berieben.

Gugitz I, 106. Goedeke I, 112, 44, 1. Durstmüller I, 130. Coreth 150 (Anm. 111). DW 202/157 (Ausg. Ph. Strauch). ADB VI, 112. Vgl. Slg. Mayer 5204 (nur eine Ausgabe von 1893).

Art.-Nr.: BN#19546 Schlagwort: