Morgan, J[acques] de. Fouilles a Dahchour. Mars-Juin 1894.

Wien, Adolf Holzhausen, 1895.

VI, 165, (5) SS. Mit zahlr. Holzstichillustrationen im Text, 40 Abbildungen auf 32 Tafeln (Heliogravüren, Chromolithographien mit Gold- und Silberhöhung sowie photograph. Tafeln) und einem Druck nach Photo auf S. 1 aufmontiert. Grüner Originalleinenband mit goldgepr. Deckel- und Rückentitel. Kopfgoldschnitt. Folio.

 850,00

Einzige Ausgabe.

Der französische Archäologe, Ingenieur, Geologe und Prähistoriker Jacques Jean Marie de Morgan (1857-1924) leitete wissenschaftliche Gesandtschaften im Kaukasus (1886-89) und in Persien (1889-91), bevor er Generaldirektor des "Service des Antiquités de l'Egypte" wurde. Er unternahm die ersten systematischen Ausgrabungen in Dahschur, einer Nekropole etwa 26 Kilometer südlich von Kairo am Westufer des Nils. Hier entdeckte er die noch ungeplünderten Gräber der Prinzessinnen Mereret und Chnumit, deren außergewöhnliche Schmuckausstattungen heute im Ägyptisches Museum von Kairo zu besichtigen sind. Außerdem grub er an den drei Pyramiden des Mittleren Reiches und an den Beamtennekropolen.

Rücken mit kl. Stoßspur, sonst sauber und kaum fleckig.

Art.-Nr.: BN#21192 Schlagwort: