Ibsen, Sigurd , Schriftsteller und Politiker (1828-1906). Eigenh. Briefkarte mit U.

Christiania, 18. VII. 1906.

1½ SS. 8vo.

 150,00

An die Königlich Bayerische Hoftheater-Hauptkasse in München: "Mit Bezugnahme auf Ihr werthes Schreiben vom 12. d. M. stelle ich das ergebenste Ersuchen, die aus den Schauspielen Henrik Ibsens erwachsenen Tantiemen fortan seiner Wittwe, Frau S[uzannah] Ibs[en] [...] gütigst übermitteln zu wollen [...]".

Der promovierte Jurist Sigurd Ibsen, einziges Kind des Dramatikers Henrik Ibsen, schrieb selbst zwei Dramen und wurde als Essayist und Autor politischer Schriften bekannt. Von 1903 bis 1905 war er Norwegens Minister in Stockholm.

Geringfügiger Buchstabenverlust durch Verlust von Bl. 2 des Doppelblatts; auf Briefpapier mit schwarzem Trauerrand; die Recto-Seite mit kleinem zeitgen. Bearbeitungsvermerk in rotem Farbstift.

Art.-Nr.: BN#21401 Schlagwörter: , ,