[Rollenhagen, Georg]. Der Frösche und Mäuse wunderseltsame Hofhaltung; sonst Froschmäußler genannt [...].

Frankfurt, Johann Philipp Andreä für Johann Justus Erythropel, 1683.

(4), 667, (1) SS. Pergamentband der Zeit mit hs. Rückentitel. 8vo.

 700,00

Schön gedruckte letzte Ausgabe des 17. Jahrhunderts, jetzt erstmals paginiert und ohne die Holzschnitte. "Versepos und Lehrgedicht in 20.000 Versen, das kaum noch an die nur 305 Verse der pseudohomerischen 'Batrachomyomachia' erinnert, die späterhin Jacob Balde in weit stärkerem Maße beeinflussen sollte [...] Einbezogen sind hier diverse Tierfabeln (von Aesop etc.), der Circe-Episode aus Homers 'Odyssee', dem 'Reineke Fuchs' u. v. a." (Dünnhaupt).

Hauptwerk des Georg Rollenhagen (1542-1609), Rektor am Magdeburger Gymnasium und Prediger an St. Sebastian ebendort. Mit dem 1595 erschienenen Tierepos, eine allegorische Darstellung der Reformationszeit und ihrer Wirren, erwies sich der Verfasser als "Anhänger eines irenisch gestimmten Reformationshumanismus" (DBE).

Papierbedingt gleichmäßig etwas gebräunt; im Rand vereinzelt etwas wasserrandig. Kleiner alter hs. Besitzvermerk am Titel.

VD 17, 23:249165W. Dünnhaupt, 3487, 13.13. Maltzahn I, 140. Goedeke II, 509, 3 m. Kroker 566f. Seebaß, Kat. 707, Nr. 831. Nicht bei Faber du Faur oder Jantz.

Art.-Nr.: BN#22160 Schlagwörter: ,