Lammasch, Heinrich, Politiker (1853-1920). Eigenh. Bildpostkarte mit U. ("Lammasch").

[Italien], o. D.

1 S. (Qu.-)8vo. Mit eh. Adresse.

 120,00

An Freiherrn von Berger: "Morgen 2/4 fahren wir mit dem Dampfer Austro Americana durch die Straße von Messina über Patras nach Triest. Mittwoch kommen wir nach Wien. An einem der nächsten Tage komme ich zu Euch [...]".

Heinrich Lammasch nahm als Berater der österreichisch-ungarischen Delegationen an der Ersten (1899) und Zweiten (1907) Haager Friedenskonferenz teil und wurde 1900 Mitglied des Ständigen Internationalen Schiedsgerichtshofs in Den Haag. Von 1899 bis 1917 gehörte er als Mitglied der Mittelpartei dem Herrenhaus an und plädierte für einen Umbau der Donaumonarchie in einen Staatenbund. Schon vor 1914 Gegner eines deutsch-österreichischen Bündnisses, trat er nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs für einen Verständigungsfrieden ein. 1918 von Kaiser Karl I. zum letzten Ministerpräsidenten der Donaumonarchie ernannt, war Lammasch nur 17 Tage bis zur Abdankung des Kaisers am 11.11.1918 im Amt.

Die Bildseite mit einer Aufnahme der Grotta di S. Cristoforo in Amalfi.

Art.-Nr.: BN#23996 Schlagwort: