Myslbek, Josef Vaclav, Bildhauer (1848-1922). Eigenh. Brief mit U.

O. O. u. D.

1 S. auf Doppelblatt. Gr.-8vo.

 100,00

An eine Dame: "Ich erlaube mir Ihnen hochverehrte Frau für die warmen Worte der Anerkennung meiner schwachen Leistungen auf dem Gebiete der Töpferkunst, sowie auch für die Gratulation zu meinem Namensfeste meinen innigsten Dank auszusprechen [...]".

J. V. Myslbek lernte bei Thomas Seidan, war Gehilfe von Vaclav Levy in Prag und studierte auch an der dortigen Akademie bei Josef Trenkwald. "Das Werk Myslbeks, welcher der Generation des 'Prager Nationaltheaters' angehörte und der zum Klassiker der modernen tschechischen Kunst wurde, unterlag verschiedenen Stileinflüssen vom Klassizismus über die Neurenaissance zur Secession, glich sich aber aber auch mit der Antike aus. Myslbeks Arbeiten sind durch tiefe Menschlichkeit und moralische Wahrhaftigkeit gekennzeichnet" (ÖBL VII, 11).

Papierbedingt leicht gebräunt und mit einem kleinen Einriß im Mittelfalz.

Art.-Nr.: BN#24103 Schlagwort: