[Einblattdruck - Niederösterreich]. Gedr. Steuerzahlungsformular mit einigen hs. Einfügungen.

Wien, 6. II. 1538.

1 S. Qu.-gr.-4to.

 850,00

Ausgestellt für den "Einnemmer" "Wilhalm Hrn. von Puechaim zum Haidnrichstain" (d. i. Wilhelm Hrn. von Puchheim zu Heidenreichstein), Landmarschall in Österreich, und umseitig adressiert an Christoph von Traun, der hierdurch aufgefordert wurde, "jnner dreyen tagen" in Korneuburg vor dem "Einnemmer" zu erscheinen und die "Aussenstände" (Steuerschulden) zu bezahlen. Ansonsten würden dessen "Hab und Güter" verloren gehen, und er selbst würde der "Römischen Kü[niglichen] Mai[estät] sweren ungnad" anheimfallen.

Interessantes Dokument aus der Zeit nach der Ersten Türkenbelagerung 1529, der drei Jahre darauf ein zweiter Vorstoß gefolgt war, in dessen Folge die Habsburger und Sultan Süleyman I. einen Friedensvertrag schlossen, der Ungarn aufteilte: Die Habsburger behielten das sog. Königliche Ungarn (d. i. der Westen Oberungarns), der Rest verblieb unter der Oberhoheit des Osmanischen Reiches; den enormen Kosten, die sowohl die Türkenbelagerung selbst wie auch die anschließende Behebung der Kriegsschäden verursachten, mußte seitens des Landes mit drastischen Mitteln begegnet werden.

Papierbedingt etwas gebräunt und mit kleinen Randläsuren; leicht fleckig und stellenweise mit winzigen Papierdurchbrüchen in den Faltungen.

Art.-Nr.: BN#24178 Schlagwörter: , , ,