R[everoni] S[aint-]C[yr, J. A.]. Essai sur le perfectionnement des beaux-arts par les sciences exactes ou calculs et hypothèses sur la poésie, la peinture et la musique.

Paris, Pougens, Henrichs & Magimel, 1803.

2 Bde. (4), 226 SS. (4), 242 SS. Mit 4 gefalt. Kupfertafeln. Marmorierte Lederbände der Zeit mit doppelten goldgepr. roten Rückenschildchen, reicher Rückenvergoldung, goldgepr. Deckelbordüren und bayerischem Wappensupralibros; Stehkantenfileten. Dreiseitiger Farbschnitt. Lesebändchen. 8vo.

 2.500,00

Erste und einzige Ausgabe, sehr selten.

Kunsttheoretische Schrift des Barons Jacques-Antoine de Saint-Cyr (1767-1829), der als Oberst in der französischen Armee diente und zahlreiche Theaterstücke sowie einige Romane verfaßte. Das in kleinster Auflage erschienene Werk hat auch bei den Bibliographen nur geringe Beachtung gefunden, obwohl es für das Verständnis ästhetischer Anschauungen der Zeit durchaus aufschlußreich ist.

Die Kupfertafeln mit Maßverhältnissen und anatomischen Studien als Hilfsmittel für die Zeichnung sowie Notenbeispielen, die musikalische Ausdrucksmomente durch Wolken, Wellen und Architektur veranschaulichen.

Die Einbände beschabt und mit kl. Wurmspuren bzw. Fehlstellen; die Rückenerscheinung tadellos. Innen sehr sauber; stellenweise unaufgeschnitten. Aus der Bibliothek des Herzogs Max in Bayern (1808-88), Vater der Kaiserin Elisabeth von Österreich, mit dem charakteristischen Signaturschildchen am Rücken.

Becker 498.

Art.-Nr.: BN#24431 Schlagwörter: , ,