[VERKAUFT]

Dieses Stück ist bereits verkauft. Am Ankauf eines gleichwertigen Exemplars bzw. von Stücken ähnlicher Bedeutung sind wir immer interessiert.

Anfrage

Adam, Albrecht. Bildnisse vorzüglicher Pferde aus dem Marstall & den Privat Gestüten des Königs von Württemberg. Chevaux supérieurs de l'écurie et des haras particuliers de Sa Majesté le Roi de Wurtemberg.

Stuttgart, G. Ebner, [um 1832].

24 montierte lithogr. Tafeln nach A. Adam von Franz Adam. Montiert auf Kartons mit zweifacher getuschter Umrahmung. Lose in den beiden bedruckten Originallieferungsumschlägen. Halblederkassette. Qu.-4to.

Sehr seltene erste und einzige Ausgabe, hier vollständig mit den 24 Abbildungen arabischer Pferde aus dem königlichen Stallungen. Die gest. Legende in den Lieferungsumschlägen mit kurzen Hinweisen zur Genealogie und Herkunft der portraitierten Pferde in zweisprachigem Paralleltext (Kabardin, Bagdadi, Burnu, Sultan Mahmud, Aleppo, Vezier, Omar, Mobaref, Kailf, Selim, Hamdani, Halma). Adam war 1829 auf Einladung des Königs an den württembergischen Hof in Stuttgart gekommen. Er erhielt "Portr.-Aufträge für König Wilhelm sowie Herzog Alexander von Württemberg; malt auch die arab. Pferde des Königs" (AKL I, 282). Über OCLC nur ein Nachweis (Württ. Landesbibliothek); auf Auktionen der letzten Jahrzehnte nur ein einziges, inkomplettes Exemplar.

Die Tafeln mit Blindstempel des Verlags, die Lieferumschläge mit kl. Randeinrissen, sonst tadellos. Aus der Bibliothek des Herzogs Max in Bayern (1808-88), die einst nicht weniger als 27.000 Bände umfaßte. Im herzoglichen Palais an der Ludwigsstraße hatte sich der Herzog ein Hippodrom errichten lassen, in dem er selbst regelmäßig als Dressurreiter auftrat. Sein großes Interesse an arabischen Reitpferden ist überdies auch von der fast einjährigen Orientreise belegt, die er 1838 unternahm.

Winkler 3, 17 und 18. Nissen 9. Weigel (1838) 80.