Leopold Ferdinand Salvator, Erzherzog von Österreich (1868-1935). Eigenh. Postkarte mit U. ("LWölfling").

Wien, 24. IX. 1923.

1 S. Qu.-8vo. Mit voradr. Adresse.

 120,00

An Werner Leschner, einen Studenten aus Wien: "Ihrem Wunsche entsprechend bestätige ich den Erhalt Ihres Briefes; wenn Ihnen meine Veröffentlichungen gefallen haben, so haben sie ihren Zweck erreicht [...]".

Erzhzg. Leopold Ferdinand, der älteste Sohn von Großherzog Ferdinand IV. von Toskana, trat 1902 aus dem kaiserlichen Haus aus und nahm den bürgerlichen Namen Wölfling an. Sich in der Schweiz niederlassend, leistete er Verzicht auf alle Rechte und Würden des Erzherzogs. Nach dem Ersten Weltkrieg zunehmend verschuldet, schrieb er seine "Erinnerungen" und 1921 "Habsburger unter sich. Freimütige Aufzeichnungen eines ehemaligen Erzherzogs". In recht ärmlichen Verhältnissen verstarb er 1935 in Berlin.

Papierbedingt leicht gebräunt.

Art.-Nr.: BN#26108 Schlagwörter: ,