Karajan-Exemplar

Fischer, Leopold. Brevis notitia urbis Vindobonae potissimum veteris ex variis documentis collecta. Editio altera emendata et altera tantum aucta.

Wien, Jahn, 1767-1770.

4 Bde. in 2. (10), 282 SS. (16), 164, (4) SS. und 20 gedr. gefalt. Stammtafeln. (6), 210 SS. (6), 224 SS. Mit 2 gest. Tafeln, 1 mehrf. gefalt. gest. Plan Wiens und 1 Textkupfer. Lederbände der Zeit mit goldgepr. Rückenschildchen in rot und schwarz sowie Filetenvergoldung. 8vo.

 400,00

Zweite Ausgabe dieses bedeutendsten Werks des Wiener Jesuiten und Historikers Fischer (1703-81) zur Wiener Stadtgeschichte, erstmals 1764 anonym erschienen. Der große Kupferplan geht auf die im Wiener Historischen Museum befindliche Originalfederzeichnung Augustin Hirschvogels zurück und zeigt die Stadt im Jahre 1547. "Die detaillierte Wiedergabe des Grundrisses der Innenstadt" gilt als die "grundlegende Dokumentation Wiens" (Wien im Mittelalter, Kat. des Historischen Museums der Stadt Wien, 1975/6, Nr. 364).

Ohne die bis 1775 erschienenen drei Supplementbände. Rücken gering wurmspurig; oberes Kapital des 2. Bandes lädiert. Exemplar aus der Bibliothek des Wiener Bibliophilen Theodor v. Karajan mit dessen Wappenexlibris und eigenh. Namenszug am Vorsatz sowie seinen knappen eigenh. Sachregistern am vorderen Innendeckel aufgezogen. Der Germanist und Historiker Karajan (1810-73) war der dritte Präsident der Akademie der Wissenschaften, verfaßte bedeutende historische und philologische Abhandlungen und gab wichtige Texteditionen heraus. 1848 wurde er fürs rechte Zentrum ins Parlament gewählt; sein Professorenamt mußte der Sohn griechischer Eltern aufgrund der Diskriminierung der Nichtkatholiken niederlegen.

Gugitz I, 19. Slg. Mayer I, 82 (inkomplett). De Backer/Sommervogel III, 756, 21.

Art.-Nr.: BN#26541 Schlagwort: