216

Stevens, Meg. Sammlung von 15 Originalaquarellen von Araberpferden (durchwegs bezeichnet). Teils signiert ("MJ Stevens") und datiert. Durchwegs unter Passepartout; zusammen in Halblederkassette mit goldgepr. Rückentitel. Folio (350:300 mm).

Großbritannien, 1924-1961.

I: Ibn Yashmak, Porträt eines Araber-Fuchses (145:197 mm). II: Radi auf der Islington Arab Horse Show, 5. III. 1938 - Radi by Rishan ex Rosaria (145:197 mm). III: Nasik, 1924, Kopfstück (197:145 mm). IV: Araberstute und Fohlen im Stall (195:254 mm). V: Studie: zwei Araber im Stall (147:197 mm). VI: Studie: Araberstute und Fohlen (158:210 mm). VII: Studie: Araber-Zirkuspferd mit Reiterin in spanischem Kostüm (197:145 mm). VIII: Zwei Reiter auf Arabern in gebirgiger Wüstenlandschaft (188:240 mm). IX: Enys Park, 1961. Sechs Araber und zwei Fohlen, alle umseitig bezeichnet: Yaquin, Yamina, Yatagan, Roshnara, Halfa, Bint Roxana, Hengstfüllen und Roxana (190:260 mm). X: Wentworth Park (146:245 mm). XI: Straßenszene im Mittleren Osten (195:245 mm). XII: Araberpferd und zwei Reiter, abgestiegen (220:85 mm). XIII: Studie: Brauner Araber (200:254 mm). XIV: Brauner Araberhengst, zu einer Stute und einem Fohlen geführt (145:246 mm). XV: Zwei Araber auf der Koppel.

 25.000,00

Außergewöhnliche Sammlung von Originalaquarellen von Meg Stevens, darunter Ansichten von Wentworth Park und Enys Park sowie zahlreiche Portraits der wichtigsten dort gezüchteten Araber, mehrere gemalt auf der Arab Horse Show in Islington, März 1938. Bestandteil der Sammlung ist auch das Originalaquarell zur Titelillustration der Arab Horse Society News, Nr. 75, und wird abgerundet durch eine reizende orientalische Straßenszene.

Stevens' wohl bekanntestes Werk ist jenes Aquarell, welches als Titelillustration von Greelys "Arabian Exodus" Verwendung fand, ein 1972 erschienenes Standardwerk zu Araberpferden (das Bild selbst war bereits 1940 entstanden). Als Besitzerin des Arabergestüts Pelere war Stevens zugleich eine angesehene Züchterin und eine begabte Künstlerin. 1903 in Penryn, Cornwall geboren, genoß sie schon früh künstlerische Unterweisung durch ihre Mutter; später besuchte sie die Kunstschule von Lucy Kemp-Welch in Bushey, Hertfordshire.

Art.-Nr.: BN#26745 Schlagwort: