Johannes de Verdena. Sermones dormi secure de tempore et de sanctis.

[Straßburg, Johann Reinhard Grüninger], 4. XII. und 3. VIII. 1500.

134, 195 nicht num. Bll. (ohne das l. w. Bl.). Gotische Type, 2 Spalten, 40 Zeilen. Mit wdh. Titelholzschnitt, davon einer leicht ankoloriert. Holzdeckelband der Zeit mit breitem blindgepr. Lederrücken und hs. Rückenschildchen; zwei Leisten vorn monogrammiert "IAV" und "VAL". Eine mittige Messingschließe. 4to.

 4.500,00

Kompilation von Sonn- und Feiertagspredigten verschiedener Autoren, die in kaum 100 Jahren nahezu neunzig Auflagen erlebte (auch unter dem Titel "Sermones dominicales cum expositionibus evangeliorum"). Kompilator war ein Franziskanermönch aus Westfalen, der um 1300 lebte. Er sammelte diese Predigten zum Nutzen "fauler und unwissender Prediger" (Jöcher, Ergbd. II, 2306). Häufig wird er mit Johann Faber von Werden verwechselt, der sich auch Johannes der Werdena nannte und um 1440 wirkte.

Der Accipies-Holzschnitt zeigt links einen Lehrer vor einem Pult mit aufgeschlagenem Buch sitzend, auf seiner Schulter ein Vogel, rechts auf kleinen Hockern vier Schüler.

Rücken fachmännisch unter Verwendung des Originalmaterials restauriert; zwei fehlende Schließen alt durch eine einzelne, mittig angebrachte ersetzt. Innen teils leicht gebräunt bzw. fingerfleckig; einige Wurmspuren. Zeitgenöss. hs. Schenkungsvermerk am Schluß des ersten Teiles. Alt rasierter Stempel am Titel; dort und am letzten Blatt alt restaurierte Papierdefekte (geringer Textverlust am letzten Bl. verso). Die Lage Y des zweiten Teils irrtümlich nach Lage u im ersten Teil gebunden.

Ansprechendes Exemplar.

Hain 15966. Goff J-469. Polain 3513. Proctor 494 & 496. BMC I, 115. Schreiber/H., Accipies 54. Stillwell J-420.

Art.-Nr.: BN#27546 Schlagwörter: , ,