[Buntpapiereinband - J. M. Munck]. Joly, Raymund, OSB (praes.) / Krözer, Franz Michael (resp.). Ratio praelectionum theologicarum secundum normam decreti Caesarei: pars prior, quam cum parergis theologicis in Academia Cremifanensi publicae disputationi exposuit.

Steyr, Gregor Menhardt, 1754.

(32), 96, (16) SS. Bronzefirnisbroschur (J. M. Munck) der Zeit. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. 4to.

 180,00

Einzige Ausgabe.

Kremsmünsterer theologische Disputation unter dem Vorsitz des Philosophieprofessors Raymund (Matthias Johannes Nepomuk) Joly (1720-92), ab 1772 Prior des Benediktinerstifts. Ein zweiter Teil erschien 1755.

Papierbedingt teils etwas braunfleckig; Rücken lädiert. Der hübsche Brokatumschlag mit Herstellervermerk des Augspurger Buntpapiermachers Johann Michael Munck und der Modelnummer 14. Augsburg war im 18. Jahrhundert das Zentrum der Buntpapierherstellung. Von Munck, der um 1750 "in die führende Stellung" des Gewerbes aufgerückt war und ein "Unternehmen von europäischer Bedeutung" führte (Haemmerle, Buntpapier, S. 22/108), sind mindestens 65 verschiedene Muster bekannt. Die Nr. 14 bei Haemmerle beschrieben: "Kleine, einzelstehende Ranken mit kleinen Blüten und Früchten/Beeren, Träublein); sehr dichtes Muster". Anders als das von Haemmerle verzeichnete Musterblatt auf geprägtem Silbergrund (Slg. Schumm) ist das Motiv hier typischerweise auf einfachem Rotgrund gedruckt.

Unbedeutender Wasserrand zu Beginn. Alter Bibliotheksstempel (um 1940) am vorderen Innendeckel.

Pachmayr IV, 776, I. Haemmerle, Buntpapier, Nr. 241.

Art.-Nr.: BN#27557 Schlagwörter: ,