Vischer, Georg Matthäus. Topographia Archiducatus Austriae Inf[erioris] Modernae, seu Controfee und Beschreibung, aller Stätt Clöster und Schlösser wie sie anjetzo stehen in dem Ertzherzogtumb unter Österreich.

[Wien], Vischer, 1672[-1680].

4 Teile in einem Band. 8 nn. Bll. Mit 4 gest., illustrierten Titeln, 4 gest. doppelblattgr. Karten und 510 gest. Ansichten auf 259 Kupfertafeln (davon 7 doppelblattgroß). Zeitgenöss. Pergamentband mit hs. Rückentitel. Folio.

 12.500,00

Die umfangreichste und gesuchteste, zugleich aber auch seltenste Ausgabe der großen Vischer-Topographie von Niederösterreich. Gegenüber der ersten Ausgabe von 1672 um das Ortsregister, die 4 gestochenen Landkarten und mehrere Ansichten erweitert. Auch die prächtigen doppelblattgroßen Ansichten Wiens hier erstmals einzeln auf 7 Tafeln gedruckt, von den übrigen Veduten jeweils zwei auf einem Blatt. Die schön illustrierten Kupfertitel von Tobias Sadeler wurden für die vorliegende zweite Ausgabe in unveränderter Form wiederverwendet und tragen daher die Jahreszahl der Erstausgabe.

Vollständig wie vorliegend von größter Seltenheit: Auf deutschen Auktionen der letzten zwanzig Jahre nicht mehr als drei Exemplare der 2. Ausgabe nachweisbar, zwei davon inkomplett (so auch das zuletzt versteigerte: Dorotheum Auktion 71 [1997], Nr. 690 [ATS 180.000 exkl. Aufgeld und USt.]).

Titel mit eigenh. Besitzvermerk des Johann Gottfried Lechner (wohl identisch mit dem 1700 in der nö. Herrenstandsrolle genannte Ingrossist dieses Namens), der das Werk 1723 erworben hatte. Zwei spätere, unterschiedliche Monogrammstempel "HK" am fliegenden Vorsatz bzw. im breiten weißen Rand des Kupfertitels. Die Einbanddeckel etwas nach innen geworfen, sonst tadelloses, praktisch fleckenfreies und ungebräuntes Exemplar mit allen Kupfern in kräftigen und klaren Abdrucken auf besserem Papier.

Nebehay/W. III, 783. Vgl. VD 17, 12:196603V (nur zwei Ex. der Ausg. 1672, eines davon inkomplett).

Art.-Nr.: BN#29036 Schlagwort: