An Rothschild

Schumann, Clara, Pianistin und Komponistin (1819-1896). Eigenh. Brief mit U.

[Frankfurt a. M.], 5. IV. 1892.

4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

 2.500,00

An Baronin Mathilde Rothschild in Frankfurt. Selbst Rekonvaleszentin, spricht sie ihr Beileid aus zu den "schweren Verlusten", die die Adressatin erlitten habe: "[...] Es wäre längst eine meiner Töchter zu Ihnen gekommen, aber Eugenie ist sehr krank gewesen, und erholte sich nur langsam, und Marie hatte in den letzten Wochen zwei Kranke zu pflegen. Ich aber, darf ja noch keinen Besuch machen [...] hoffe aber doch, Sie machen mir noch einmal vor meiner Abreise nach dem Süden die Freude eines Besuches, dann kann ich Ihnen noch die Hand dankbarst drücken. Eugenie geht nächste Woche, obwohl noch sehr schwach, nach Pallanza, ich will ihr Ende d. M. folgen, denn ich brauche Luft und Wärme [...]".

1878 war Clara Schumann nach Frankfurt übersiedelt, wo sie als "Erste Klavierlehrerin" an das Konservatorium von Dr. Hoch berufen worden war.

Geringe Faltspuren.

Art.-Nr.: BN#30353 Schlagwörter: ,