[Ungarn - Strafrecht]. Forma processus judicii criminalis seu praxis criminalis. Serenissimo, neo-regi apostolico Hungariae Josepho I. dicata sumptibus eminentissimi principis Cardinalis à Kollonicz.

Tyrnau, Johann Nikolaus Martius, 1687.

(4), 72, (12) SS. Graublauer Pappband. Dreiseitiger blass gesprenkelter Rotschnitt. Folio (200 x 287 mm).

 450,00

Noch frühe Ausgabe der Peinlichen Landgerichtsordnung (Strafprozessordnung), herausgegeben von Kardinal Leopold Karl von Kollonitsch (1631-1707), Bischof von Raab und später Erzbischof von Gran und Primas von Ungarn. 1692 Staats- und Konferenzminister, war er für die Neuordnung der eroberten Gebiete verantwortlich. Die Ordnung beruht auf der Ferdinandea von 1656 (mit von Leopold I. 1666 hinzugefügter Präzisierung hinsichtlich des Verfahrens mit Selbstmördern). Gewidmet dem neunjährigen Joseph I., soeben zum König von Ungarn gekrönt und ab 1705 Kaiser.

Papierbedingt durchgehend gebräunt. Am Titel hs. Schenkungsvermerk für den Senator Simon Peter Forster (dat. 1719) sowie Sinnspruch: "Discat qui non scit, nam sic sapientia crescit".

Art.-Nr.: BN#31704 Schlagwörter: , ,