Wagner, Cosima, Tochter Franz Liszts und zweite Gattin von Richard Wagner (1837-1930). 3 Briefe mit eigenh. U.

Bayreuth, 16.-28. II. 1888.

Zus. 7½ SS. Vorgebunden zu: [Gesammelte Schriften und Dichtungen von Richard Wagner. Zehnter Band. Leipzig, Fritzsch, 1883]. (2), (V-)VI, 491, (1) SS. (Beigebunden): Ders., Jesus von Nazareth. Ein dichterischer Entwurf aus dem Jahre 1848. Leipzig, Breitkopf und Härtel, 1887. (6), 100 SS. Zeitgenöss. schwarzer Samteinband mit Spuren ornamentaler Goldprägung. Dreiseitiger Rotschnitt. Goldbedr. Schmuckpapiervorsätze. 8vo.

 4.000,00

Widmungsband für die am 25. (oder 24.?) 12. 1887 geborene Isolde Cosima Hofmann, deren Patenstelle zu übernehmen die (selbst am 24.12. geborene und ihren Geburtstag stets am Weihnachtstag begehende) Cosima Wagner sich bereit erklärt: "[...] ich wüsste Ihren Worten nichts hinzuzufügen, die Sie mir über den Zusammenhang unseres christlichen Glaubens und unserer Sache aussprechen, denn sie drücken auf das Bestimmteste das aus, worin, wodurch und wofür ich lebe. Mit Dank für Sie und Ihre Frau Gemahlinn entsende ich Ihnen mit meinem feierlichen Ja, auch meine wärmsten Wünsche für das Gedeihen der kleinen Isolde Cosima, welche durch ihre Geburt am Weihnachtsfeste es uns schon gesagt hat, wohin sie gehört. Ich stelle einen Band zusammen uns wenn er fertig sein wird, übersende ich ihn Ihnen mit der Bitte, ihn einstweilen aufzubewahren und dereinst der lieben Kleinen zu übergeben. Sie werden darin das finden, was uns vereint, und da ich nicht wissen kann, ob ich am Leben sein werde, wenn mein Pathenkind im Alter sein wird, der Gabe sich zu erfreuen, mir aber daran liegt, dass sie grade diese Gabe von mir empfänge, so will ich es in diesen Tagen schicken [...]". Die nachträglich in den so angekündigten Band eingehefteten Briefe sind von Sekretärshand mit Cosimas eigenh. Unterschrift: "Meine sehr schwach gewordenenen Augen erlauben mir nicht mehr, selbst zu schreiben und zu lesen [...]".

Das Titelblatt der "Schriften" ersetzt durch ein eigens gedrucktes Widmungsblatt: "Für Isolde Cosima Hofmann von ihrer Pathin Cosima Wagner. Bayreuth 1888." Einige Randeinrisse der Briefe fachmännisch restauriert.

WG² 32, 41.

Art.-Nr.: BN#32659 Schlagwort: