Freud on Marx and Engels

Freud, Sigmund, Mediziner und Begründer der Psychoanalyse (1856-1939). Eigenh. Brief mit U. ("Freud").

Wien, 10. IX. 1937.

1½ SS. Folio. Mit einigen Beilagen (s. u.).

 75.000,00

An den Physiker und Biochemiker Ralph Lyndal Worrall: "[...] Ich weiss meine Äusserungen über den Marxismus zeugen weder für gründliche Kenntnis noch für richtiges Verständnis der Schriften von Marx und Engels. Ich habe seither - im Grunde zu meiner Befriedigung erfahren, dass Beide den Einfluss von Ideen und Überich-Faktoren keineswegs bestritten haben. Damit entfällt das Hauptstück des Gegensatzes zwischen Marxism und Psychoanalyse an den ich geglaubt habe. In Betreff der 'Dialektik' sehe ich auch nach Ihrem Brief nicht klarer. Für die Evidenz der Annahme über die menschliche Urhorde muss ich auf meine Gewährsmänner Darwin und Atkinson verweisen. Ich habe keine anderen Argumente als Sie. Natürlich habe ich die Theorie dieser Autoren nur angenommen, weil sie mit den Eindrücken und Erwartungen aus der psychoanalytischen Erfahrung so gut zusammenstimmten [...]".

Beiliegend ein ms. Brief mit eh. U. von Ernest Jones (sowie dessen Übersetzung des Freud-Briefes), zwei ms. Briefe mit eh. U. von K. R. Eissler sowie einige Briefdurchschläge von Schreiben Worralls an Jones und Eissler.

Freuds Brief mit starken Randläsuren, verso mit Spuren von Tesafilmstreifen, etwas knittrig und gebräunt sowie mit einigen Wasserflecken.

Art.-Nr.: BN#33685 Schlagwörter: , ,