Castelli, Ignaz Franz, Schriftsteller (1781-1862). "An Louise Neumann". Eigenh. Gedicht mit U.

O. O. u. D.

1 S. auf Doppelblatt. Gr.-8vo.

 250,00

"Dein ältster Freund kommt langsam nachgeschlichen, | Allein sein Herz ist drum für Dich nicht kalt, | Er ist ja nur dem Sturme ausgewichen, | Wo eine einzle [!] Stimme leicht verhallt, | In wenig Worten will er jetzt es wagen | Zu künden seine Freude, seinen Schmerz | Den Schmerz, weil er Dich sieht der Kunst entsagen, | Die Freude, weil zum Ziel Dich führt Dein Herz. | Du Liebe hast ein schönes Feld verlassen | Und trittst jetzt in ein neues schönes Feld | Doch wenn zwei Menschen liebend sich umfassen, | Ists süßer als der Beifall aller Welt".

Art.-Nr.: BN#36488 Schlagwort: