Schweinfurth, Georg, Afrikaforscher (1836-1925). Eigenh. Brief mit U. Beiliegend eine Zeichnung.

Berlin, 6. XI. 1872.

4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

 2.500,00

An einen namentlich nicht genannten Adressaten mit einer Beschreibung der Ergebnisse auf dem Gebiet der Zoologie durch einer Expedition nach Afrika. Der Brief behandelt insbesondere seine Forschungen zu verschiedenen Arten von Schimpansen und verweist auf den italienischen Zoologen Enrico Hillyer Giglioli (1845-1909), der Schweinfurth mit der Benennung des östlichen Schimpansen, einer Unterart des gemeinen Schimpansen, der "pan troglodytes schweinfurthii", ehrt. Er erwähnt auch seine reiche Sammlung von Schimpansenschädeln, die nach Deutschland gebracht wurden: "[...] Der Schimpanse, welcher besonders in Gebieten Nandos häufig, am Uelle und in Monbuttu seltener ist wird von Hartmann nur als eine Form der Trogl[odytes] niger betrachtet, es ist der Isselsche! Prof. Giglioli in Florenz, der wie Hartmann die Schimpanse studirt macht daraus ein Tr. Schweinfurthii, weil ich die erste Abbildung und Kunde davon nach Europa schickte. Hartmann sagt wenn ich die Frage vor 10 Jahren zu beantworten gehabt, hätte ich sicher eine neue Art daraus gemacht. Nun aber das Material (ich brachte mit 12 Schädel!) reichlich, ist auch das Resultat ein anderes [...]" - Schweinfurth studierte Botanik und Paläontologie und unternahm mehrere Forschungsreisen nach Afrika. So bereiste er von 1863 bis 1866 als Begleiter von Elfenbeinhändlern Ägypten, den Südsudan und Gebiete des Kongo. 1869 brach er im Auftrag der Humboldt-Stiftung in Berlin erneut nach Afrika auf und zog von Khartum aus den Nil flussaufwärts. Dabei entdeckte er den bis dahin noch unbekannten Fluss Uelle im Gebiet der bis dahin ebenfalls noch unbekannten Mangbetu und bewies die Existenz des Zwergvolks der Akka. In den Jahren 1873 bis 1874 zog Schweinfurth durch die Libysche Wüste und den Libanon. In Kairo gründete er 1875 die Geographische Gesellschaft. Ab 1889 lebte Schweinfurth in Berlin, wo er seine botanischen Sammlung dauerhaft einrichtete und sie durch weitere Reisen bereicherte. Schweinfurth war einer der ersten, der regionale Unterschiede zwischen den ost- und westafrikanischen Schimpansen beschrieb. Darauf spielt auch der vorliegende Brief an.

Beiliegend die Zeichnung einer Rohrratte. Spuren alter Faltung.

Art.-Nr.: BN#40418 Schlagwörter: ,