Schönberg, Arnold, Komponist (1874-1951). Texte. Sechs Stücke für Männerchor [op. 35].

[Berlin, wohl Frühjahr 1929].

Typoskript mit zahlr. eigenh. Überarbeitungen. 5 Bll. in altrosafarbenem, eigenh. beschriftetem Umschlag mit Namenszug im Titel und schwarzem Kalikorücken. Gr.-4to.

 18.500,00

Unpublizierte Quelle zu Schönbergs Opus 35 ("Sechs Stücke für Männerchor"): Typoskript der Texte aller sechs Stücke in der ursprünglichen Reihenfolge (1, 3, 5, 2, 4, 6), dann von Schönberg mit Bleistift in die endgültige Abfolge gebracht und in mehreren Phasen mit Tinte, Blei- sowie rotem und blauem Buntstift umfassend überarbeitet. Auch die Titel der einzelnen Stücke sind hier teils noch nicht endgültig festgelegt: für Nr. 1 (später "Hemmung") wird hier noch "Ausdruck?" erwogen; Nr. 3 ("Ausdrucksweise") ist noch tentativ mit "Selbstgefühl?" überschrieben und bildete ursprünglich das 2. Stück. Die Komposition geht zurück auf eine Anfrage des Vorsitzenden des Arbeiter-Sängerbundes, Alfred Guttmann, der Schönberg im Herbst 1928 eingeladen hatte, sich mit einer entsprechenden Komposition an einer Männerchorsammlung zu beteiligen. Daraus entstand im März 1929 der Chor "Glück", später das 4. Stück von op. 35. "Im April schrieb Schönberg die Texte aller [sechs] Chöre auf und komponierte als zweiten den (ebenfalls nicht-zwölftönigen) Chor 'Verbundenheit'" (Arnold Schönberg Center, op. 35).

Sämtlich auf Briefpapier mit Schönbergs gedrucktem blauem Briefkopf und vom Komponisten selbst zum vorliegenden Heft zusammengefasst. Aus der Sammlung des Lyrikers Michael Guttenbrunner (1919-2004) mit seinem Stempel auf der Versoseite jedes Blatts.

Art.-Nr.: BN#44193 Schlagwort: