German edition of the earliest detailed account of Ethiopia, with woodcut illustrations

Alvarez, Francisco. General Chronica, das ist: Warhaffte und kurtze Beschreibung vieler namhaffter und zum theil bis daher unbekannter Landtschafften.

Frankfurt, Joh. Schmidt, Sigmund Feyerabend, 1581.

Folio. 3 Teile in 1 Band. (4), 144 (letztes weiß) Bll. mit 32 Holzschnitt-Abbildungen, 94, (2), 45 (3) (letztes weiß) Bll. Blindgeprägter Schweinslederband mit Holzdeckeln und 1 Metallschließe.

 25.000,00

Sammlung von 3 Drucken von Feyerabend, jeder mit eigenem Titel. Der erste Druck ist eine Übersetzung der berühmten Reiseerzählung von Francisco Alvarez (ca. 1470-1540), der die portugiesische Expedition unter Rodrigo de Lima nach Äthiopien in den Jahren 1520-26 als Kaplan begleitete. Diese Gesandtschaft wurde durch ein Schreiben der äthiopischen Kaiserin Helena, der Großmutter Lebna Dengels ("Priester Johannes"), veranlasst. Die Reise führte 1520 von Massaua nach Schoa, und sie erreichten über Dabra Libanos das Lager Lebna Dengels bei Taguelat. Alvarez machte zumindest vier Reisen nach Schoa, ehe er 1526 Äthiopien nach Indien verließ. Nach Ramusio war dies der erste Bericht über Äthiopien und sollte zumindest für ein Jahrhundert die wichtigste Quelle über das Land bleiben. 1540 erschien die erste Auflage auf Portugiesisch, die jedoch nur einen Teil der verschollenen 5 Bücher von Alvarez darstellt. Alvarez beschreibt die kirchlichen Einrichtungen des Landes, darunter die Felsenkirchen, aber auch die Städte und die Landwirtschaft werden beschrieben. Die historische Geographie verdankt ihm die Erzählung über die Invasion der Somal und Galla. Alvarez berichtet auch über die Länder rund um das Gebiet des Priester Johannes, z. B. Danakil und Godjam. Leider konnte Alvarez keine kartographischen bzw. topographischen Ortsbestimmungen durchführen, dennoch blieb sein Einfluss auf die Kartographie bis auf die Zeiten d'Anvilles und J. Bruces sichtbar (vgl. Henze I, 62ff.). Vorangestellt sind 2 Briefe von Andrea Corsal, die bereits 1516 veröffentlicht wurden. Der Florentiner Corsal beschreibt hier (auf 24 Bll.) vor allem das Gebiet der Roten Meeres, Südarabien (Beschreibung von Aden, Hormuz, Bahrein, Sokotra, Muskat, Oman), Indien, Äthiopien, Persien (Stadt Balsera, Sophi König) und Malacca.

Einband leicht berieben, eine Metallschließe fehlt. Titel mit restauriertem Ausriss, alte Besitzvermerke am Titel und Vorblatt, 1 kl. Wurmloch auf 35 Bll. (jeweils 1 Zeile betreffend), nur leicht gebräunt. Insgesamt sehr gutes Exemplar.

Kainbacher 15f; Lockot 711, 732; Gay 186; Sabin 974. Cox I, 3 & 22. Gay 3321 (frz. Ausgabe). Der 2. Druck ist eine Übersetzung der Welthistorie von Orosius. Der 3. Druck ist eine Übersetzung des Textteiles von Ortelius' Weltatlas in der Ausgabe 1580.

Schweiger 622 (Orosius), nicht bei Adams.

Art.-Nr.: BN#44199 Schlagwörter: , , ,