Münster, Sebastian. [Melekhet ha-dikduk ha-shalem]. Opus grammaticum consummatum ex variis Elianis libris concinnatum [...].

Basel, (Heinrich Petri, August 1544).

(8), 290, (2 [statt 30]) SS. Mit großer Holzschnittdruckermarke am letzten Bl. verso. Neurer brauner Pappband. 4to. In maßgefertigter Leinenkassette.

 3.500,00

Die zweite Ausgabe dieser berühmten Grammatik, erstmals 1542 erschienen. "Der Brief des Baillivius ist weggefallen. Ebenso ist das - nunmehr undatierte - Vorwort nicht mehr an diesen, sondern allgemein, wie üblich, an die Hebraicae Linguae Studiosi gerichtet. Gleichzeitig sind infolgedessen die persönlich gehaltenen Stellen am Anfang und Schluß in Wegfall gekommen. Jene sind ersetzt durch einen Hinweis auf des Verfassers Leistungen für das Studium der hebräischen und chaldäischen Sprache während eines Zeitraums von über 20 Jahren" (Prijs). "[E]nthält die Summe des grammatischen Wissens Münsters, die Summe einer 30jährigen Arbeit, die er mit diesem Werk zum Abschluß brachte. Aber das Werk enthält nicht nur das eigene Wissen Münsters, sondern berücksichtigt fast die gesamte Forschung seit Reuchlin, sowohl die christliche als auch die jüdische, die deutsche und die ausländische [...] Nach bewährtem Beispiel wurde wieder ein Übungstext angehängt, und zwar das apokryphe Buch Tobias [...] Münster sah diese Grammatik als endgültig an und arbeitete fortan keine neue mehr aus [...] Das Opus grammaticum consummatum erwies sich auch tatsächlich als eine perfektionierte Arbeit, die zahlreiche Auflagen erlebte" (Burmeister, Biogr. Gesamtbild, S. 69). "Als Hebraist nimmt [Münster] in Deutschland nach Reuchlin eine der ersten Stellen ein" (ADB XXIII, S. 30).

Etwas gebräunt und wasserrandig; die Seitenränder teils leicht unregelmäßig bzw. alt hinterlegt. Einige wenige Marginalien der Zeit zu Beginn. Am letzten Textblatt Lochstempelung der Philadelphia Divinity School. Ohne die letzten 14 Blätter Anhang. Sehr selten; zuletzt 1971 im Handel; über VD 16 nur drei Standortnachweise (Leipzig, Wien, Wolfenbüttel).

VD 16, ZV 11220. Burmeister 12. Adams M 1937. Steinschneider 2015, 21. Prijs 68. Fürst II, 407. OCLC 48902972. Nicht im BM-STC.