Altenberg, Peter, Schriftsteller und Literat (1859-1919). Eigenh. Brief mit U.

Wohl Wien, um 1915.

1 S. Gr.-4to.

 1.500,00

Wohl an die Kinder-Schutz- und Rettungsgesellschaft: "Infolge dieser letzten schauerlichen Kindes-Mishandlung [!] à la Hummel, wobei mitleidsvolle (?!?) Nachbarn die Frau warnten (?!?), erlaube ich mir Folgendes vorzuschlagen: Regelmäßige Annonce an Sonn- und Feiertagen im N. W. J.: [An mitleidsvolle Nachbarn! / [Kinder-Schutz- und Rettungsgesellschaft: / [I. Himmelpfortgasse 9 / Ergebenst / Peter Altenberg / I. Grabenhotel".

Auf Briefpapier mit gedr. Briefkopf des Graben-Hotels, in dem Altenberg von 1913 an bis zu seinem Tod lebte.

Art.-Nr.: BN#45548 Schlagwörter: , , ,