[Album Amicorum]. Danneberg. "Franz u. Trude Danneberg zu eigen". Stammbuch mit Eintragungen von u. a. Alfred Cortot, Werner Egk, Paul Hindemith, Enrico Mainardi, Yehudi Menuhin und Hans Knappertsbusch.

[Wiesbaden, 1933 bis 1965].

138 SS. mit Eintragungen. Brauner genarbter Lederband. 8vo.

 2.500,00

Die nicht immer in chronologischer Reihenfolge enthaltenen Einträge beginnen mit einem eigenhändigen Notenzitat ("Brahms, II. Symphonie") von Siegmund von Hausegger vom Januar 1938 und enden "... mit allen guten Wünschen! ..." von Ferenc Fricsay (Wiesbaden, 28. II. 1958). Die noch bis in die Mitte der 1960er Jahre weitergeführten Widmungen gelten allesamt dem langjährigen Leiter des Kur- und Symphonie-Orchesters Wiesbaden, dem Kammervirtuosen Franz Danneberg. Enthalten sind u. a. die Sängerinnen und Sänger Elisabeth Höngen, Maria Cebotari, Ria Ginster, Elisabeth Schwarzkopf, Anton Dermota, Franz Völker und Peter Anders, die Dirigenten Francesco Molinari-Pradelli, Carl Schuricht, Oswald Kabasta, Karl Elmendorff, Hans Weisbach, Karl Böhm, Franz Konwitschny, Hans Knappertsbusch, Joseph Keilberth (mit Notenzitat), Robert Heger, Georg Solti, Wolfgang Sawallisch, die Instrumentalisten Alfred Cortot, Wilhelm Stross, Elly Ney, Georg Kulenkampff, Wilhelm Kempff, Hermann von Beckerath, Claudio Arrau, Walter Gieseking, Wilhelm Backhaus, Wolfgang Schneiderhan, Henryk Szeryng, Enrico Mainardi, Max Strub, Pierre Fournier, Eduard Erdmann, Yehudi Menuhin sowie die Komponisten Karl Höller, Walter Niemann, Hermann Zilcher, Gino Marinuzzi, Josef Pembaur, Carlo Alberto Pizzini, Paul Hindemith und Werner Egk. Von der Familie Wagner grüßen Winifred, Wolfgang und Wieland.

Das Stammbuch bietet interessante Einblicke in das Musikleben der Stadt Wiesbaden über drei Jahrzehnte hinweg.

Art.-Nr.: BN#47427 Schlagwort: