Nicolai, Johann Georg, Organist (1720-1788). Choralvorspiele für die Orgel im Lauf des Kirchenjahrs.

[Rudolstadt], 1785.

Eigenh. Musikmanuskript. 95 SS. (Musiknotation auf 4 Zeilen; S. 96-260 mit leeren Notenzeilen), 6 nn. Bll. (Register). Lederband der Zeit mit goldgepr. Monogramm "J. G. N. 1785" am Vorderdeckel. Dreiseitiger gesprenkelter Rotschnitt. Quer-8vo.

 8.500,00

Wiederentdecktes Spätwerk: offenbar die letzte, unvollendete und unveröffentlicht gebliebene Sammlung von 78 Vorspielen zu protestantischen Kirchenliedern von dem seinerzeit sehr geschätzten Rudolstädter Organisten J. G. Nicolai (vgl. ADB XXIII, 593), der dort bis zu seinem Tod an Heiligabend 1788 fast vierzig Jahre als Organist und Stadtkirchner gewirkt hat. Das Choralbuch dürfte Nicolai dazu gedient haben, neu für den Gottesdienst komponierte Choralvorspiele sukzessive niederzuschreiben. Das Manuskript beginnt mit "Nun komm der Heiden Heiland" zum ersten Advent und folgt dem Lauf des Kirchenjahres; zur Weihnachtszeit leiten die Vorspiele Choräle ein wie "Vom Himmel hoch, da komm ich her", "In dulci jubilo" und "O Jesulein süß" sowie zum Passionskreis "O Lamm Gottes unschuldig", "Da Jesu an dem Kreuze stund" und "O Mensch bewein dein Sünde groß". Der Osterkreis ist u. a. vertreten mit "Christ lag in Todesbanden", "Christ ist erstanden" und "Heut' triumphieret Gottes Sohn", das Pfingstfest mit "Komm heiliger Geist" und "Der heilige Geist hernieder". Auch zum folgenden Pfingst- und Trinitatiskreis sind zahlreiche Vorspiele mehr oder weniger bekannter evangelischer Choräle und Kirchenlieder enthalten. Sicherlich bedingt durch Nicolais schwere Krankheit der letzten Lebensjahre bricht die Handschrift nach "Nun laßt uns Gott dem Herren Dank sagen" (19. Sonntag nach Trinitatis) ab; die letzten Sonntage des Kirchenjahrs fehlen: Auf den bereits paginierten Folgeseiten sind die Notensysteme mit Schablone vorgezogen; von einem für die Seite 20 vorgesehenen Choral ist nur der Titel eingetragen ("Ich freue mich in dir").

Ob die vorliegende Folge zur Veröffentlichung bestimmt war, ist nicht zu erschließen. Nicolai hat mehrere Ausgaben derartiger Choralvorspiele für die Orgel publiziert, doch könnte es sich hier auch um eine persönliche Zusammenstellung zum Gebrauch im Gottesdienst handeln, zumal sich gelegentlich Stellen mit variierender Figuration finden, die zweifellos zur improvisatorischen Ausführung gedacht waren und daher nur abgekürzt angedeutet sind. Viele der hier eingeleiteten Choräle hatte Nicolai bereits in seinem 1765 bei Breitkopf in Leipzig erschienenen "Vollständigen Choralbuch über die Fürstlich Schwarzburg-Rudolstädtischen Kirchengesänge" veröffentlicht. Die Zuschreibung des Bandes wird zusätzlich gestützt durch das Deckelmonogramm sowie das Wasserzeichen (bekrönter Doppeladler mit Reichsinsignien, nach dem Wappen der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt).

Einband leicht beschabt und bestoßen mit Wurmspuren am Bezug des Hinterdeckels. Innen gering gebräunt.

Vgl. MGG IX, 1452.

Art.-Nr.: BN#47486 Schlagwörter: ,