Weingarten, Johann Jacob von. Fürsten-Spiegel, Oder Monarchia Deß Hochlöblichen Ertz-Hauses Oesterreich [...].

Prag, Johann Arnolt von Drobroslawina, 1673.

2 Teile in einem Band. (8), 444 (recte: 448), (12) SS. (4), 166, (10) SS. Mit lateinischem Kupfertitel, ganzseitigem Wappenholzschnitt am Drucktitel verso, 60 (statt 62?) gest. Portraittafeln (davon 4 gefaltet), 2 gefalteten genealogischen Tabellen (davon 1 doppelseitig bedr.) und mehreren Tabellen im Text. Marmorierter Lederband der Zeit mit goldgepr. Rücken und Wappensupralibros auf beiden Deckeln. Marmorvorsätze. Dreiseitiger Rotschnitt. Folio (205 x 298 mm).

 6.500,00

Erste und einzige Ausgabe der Geschichte des Hauses Habsburg mit allen Nebenlinien und den entsprechenden Porträts von J. Borcking. Vor Seite 263 bzw. 276 jeweils ein zusätzliches Blatt mit Ministerialienverzeichnissen eingebunden. Vorliegend die Druckvariante mit Widmung an Ignaz Karl von Sternberg. Das unter VD17 3:004527T katalogisierte Exemplar (ohne Widmung) zählt einen Kupfertitel, 62 gestochene Portraits und 1 weiteres Kupfer: vorliegend neben dem Kupfertitel 60 Portraits, davon eines (das oft fehlende übergroße Bildnis von Kaiser Leopold, umgeben von 45 kleinen Medaillons) als Frontispiz zum ersten Teil gebunden und zwei andere (Leopold I. und Claudia, deren Bildnisse Lipperheide offensichtlich unbekannt waren) als Frontispize zum zweiten Teil. Komplett selten, "kein vollständiges Exemplar auf dt. Auktionen feststellbar" (Z&K 38, 2768).

Text wie auch Kupfer teils unregelmäßig gebräunt. Erstes Textblatt sowie Portrait Rudolfs I. mit kl. Randläsuren; gelegentliche minimale Randeinrisse. Mehrere Marginalien und eingezeichnete Fingerweiser von zeitgenössischer Hand. Unteres Gelenk und Kapital etwas eingerissen, kl. Wurmspur am Vorderdeckel, sonst von schöner Erhaltung.

Provenienz: Aus dem Besitz des Kardinals Franz Xaver Graf Hrzan von Harras (1735-1803) mit seinem eigenh. Namenszug am Vortitel, datiert 1763, sowie dem Familienwappen auf beiden Deckeln. Hrzan von Harras, aus altem böhmischem Adel, wurde 1769 Auditor Rotae und 1779 Kardinal. Als bevollmächtigter Minister am päpstlichen Hof während der Zeit des Josephinismus genoss er der aufgeklärte Kirchenfürst das besondere Vertrauen des Reformkaisers (vgl. Wurzbach IX, 364f.). 1772 übergeben an die Bibliothek des Prager Piaristenkollegs (vgl. deren hs. Besitzvermerk am selben Vortitel).

VD 17, 23:232051V, 3:004527T. Graesse VI, 431. Lipperheide Ea 15. Zibrt II, 3175. Knihopis 16940. Wurzbach LIV, 36.

Art.-Nr.: BN#49676 Schlagwörter: , , ,