Geschenk des Verfassers

May, Karl. Die Rose von Kairwan. Erzählungen aus drei Erdtheilen.

Osnabrück, Bernhard Wehberg, 1894.

352 SS. OLwd. 8vo. Mit einer Beilage (s. u.).

 6.500,00

Erste Ausgabe.

Wohl eines der bemerkenswertesten Provenienzexemplare dieser seltenen ersten Sammelausgabe von Mays Reiseerzählungen: aus dem Besitz des Wiener Buchhändlersohnes Richard Kirsch (1882-1969), der ebendieses Exemplar als damals 15-Jähriger von Karl May anlässlich eines Besuchs in der Villa Shatterhand zum Geschenk erhalten hatte. Am fliegenden Vorsatz notierte der Kalksburger Gymnasiast, der sich sogar den Geburtstag mit seinem Schriftstelleridol teilte: "Dieses Buch habe ich den 27. August 1897 von Dr. K. May persönlich bekommen. Ebenfalls 2 Bildchen mit seinem Namen".

Zur Beziehung Mays zur Familie des Wiener Verlagsbuchhändlers Heinrich Kirsch vgl. u. a. den Aufsatz von Richard Kirsch, den dieser am 24. Februar 1937 im "Neuen Wiener Abendblatt" veröffentlicht hatte.

Ecken minimal bestoßen; einige wenige Ecken des brüchigen Papiers abgeknickt, sonst tadelloses Exemplar. Beiliegend eine zweiseitig hinter Glas gefasste, vermutlich von Richard Kirsch stammende Laubsägearbeit (kolorierter Indianerkopf im Profil), darunter recto der Name Karl Mays, verso Kirschs eigener, jeweils mit Geburtsdatum.

WG² 18. Plaul 251.1.

Art.-Nr.: BN#50793 Schlagwörter: , ,