Reuss, Eduard, Theologe (1804-1891). Eigenh. Brief mit U.

Straßburg, 31. X. 1878.

½ S. auf Doppelblatt. 8vo.

 250,00

An einen nicht namentlich genannten Empfänger: "Meinen herzlichen Gruß zuvor! und meinen besten Dank dazu für Ihre neue Gabe! Sie sind ein unermüdlicher Schriftsteller und ein lebendiger Beweis daß auch ein Landpfarrer ohne seinen Beruf zu vernachlässigen sich lit. bethätigen kann zu eigenem Nutzen nicht nur, sondern auch zum öffentlichen. Wenn doch nur mehrere dies beherzigten! [...]".

Nach theologischen Studien in Straßburg, Göttingen, Halle und Paris wurde Reuss zunächst Lehrer am protestantischen Gymnasium seiner Heimatstadt Straßburg. Ab 1834 unterrichtete er als außerordentlicher Professor am protestantischen Seminar in Straßburg, 1836 folgte das Ordinariat. 1864 übernahm Reuss den Lehrstuhl für Altes Testament an der Universität Straßburg. An der 1872 neu gegründeten Kaiser-Wilhelms-Universität stieg er zum Dekan der Theologischen Fakultät auf und lehrte bis zu seiner Emeritierung 1888. Als Theologe leistete Eduard Reuss bedeutende Beiträge zur historisch-kritischen Erforschung der Bibel.

Art.-Nr.: BN#51478 Schlagwörter: ,