Peters, Carl, Afrikareisender (1856-1918). Eigenh. Brief mit U.

London, 30. IX. 1896.

4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

 400,00

An einen Herrmann, möglicherweise Kommerzialrat Friedrich Hermann Herbers, der später sein Schwiegervater werden sollte: "Das Jahr 1896 stellt an die Spannkraft meiner Nerven ziemlich hohe Ansprüche. Dieses fortwährende va banque erfordert wirk[lich] die volle Craft eines ganzen Mannes. Der Langersche Angriff [d. i. der Herausgeber der "Deutschen Zeitung" Friedrich Lange] hat mich vor einem Fehler bewahrt. Ich will mir unter keinen Umständen die revanche pure et sans phrase an dem Gesindel in Deutschland verderben. Deshalb darf ich in eine rein englische Sache nicht hinein. Ich mache nun, übrigens mit demselben Concern, eine halb deutsche, halb englische Sache: Direction in London und Berlin. Dadurch kann ich bei uns einen größeren [...] Einfluß erhalten, als ich ihn je gehabt habe und hier doch mein Geld verdienen [...] Fasse dies auf, als wenn Friedrich d. Große seinen Kriegsschauplatz von Schlesien nach Sachsen verlegt; ich gebe meine letzten Ziele nicht im Geringsten auf [...]". Zum Ende des Briefes hin erwähnt Peters den Besuch eines Barons Wulff von Plessen: "er macht alle meine Pläne mit [...]".

Mit gedr. Briefkopf des Hotels Savoy in London.

Art.-Nr.: BN#51511 Schlagwörter: , ,