"Scientifically correct pictures and descriptions"

[Hohberg, Wolf Helmhard von. Davidischer Lust- und Blumen-Garten, das ist 150 der fürtrefflichsten Blumen, Kräuter und Garten-Gewächse.

Nürnberg, J. C. Weigel, 1710?].

150 Pflanzenkupfer mit gest. deutschem Text auf 75 Tafeln (ohne den Kupfertitel). Moderner Pergamentband unter Verwendung eines alten Pergamentbezugs mit Wappensupralibros (dat. 1668). Quer-4to (290:195 mm).

 4.500,00

Sehr seltene Separatausgabe der hübschen, noch in der Emblemtradition stehenden Pflanzenkupferfolge, die erstmals 1675 - gemeinsam mit 150 weiteren Emblemkupfern - unter dem Titel "Lust- und Artzeney-Garten des königlichen Propheten Davids" erschien. Die Tafeln zeigen jeweils recto zwei fein wiedergegebene Pflanzen mit deutschem und lateinischem Namen sowie deutschem Beitext, welcher je einen Vers aus einem der 150 Psalmen zitiert und dann in einem Vierzeiler auf das abgebildete Gewächs bezieht. "Hohberg used his leisure to study gardening, hence the scientifically correct pictures and descriptions [...] The paraphrase of the Psalms has been attributed to J. L. Prasch but is by W. H von Hohberg [...], one of a small group of Austrian emigrants who settled in Ratisbon and took part in the Opitzian literary movement - an indication of how strongly the movement was influenced by Protestantism" (Faber du Faur I, 166f.). "Including several plates with American plants" (Jantz). Datierung nach Landwehr; "M. Y. Hughes [...] vermutet Druckjahr 1725; sonst nicht bibliographisch erfaßt" (Dünnhaupt, zur parallel erschienenen Neuausgabe nur der Emblemata).

Es fehlt der gestochene Titel. Teils fleckig und etwas gebräunt; einige Tafeln mit Randläsuren (teils hinterlegt); die letzte Tafel beschnitten und aufgezogen. Remboitage unter Verwendung der Deckel eines Kleinfolioeinbands mit dem Wappensupralibros des durch seine Protestantenvertreibung und Hexenverfolgung berüchtigten Salzburger Fürstbischofs Maximilian Gandolf Graf von Kuenburg (1622-87) mit dem Datum "1668".

Nissen, BBI 904a (Anm.). Vgl. Landwehr, German Emblem Books 353; Jantz I, 1383; Praz 343; Dünnhaupt II, S. 908, Nr. 9.

Art.-Nr.: BN#51855 Schlagwörter: , , ,