Schiller, Friedrich von, Dichter (1759-1805). Eigenh. adressiertes Kuvert.

(Poststempel: Jena), [19. IX. 1796].

2 Zeilen. 12mo (125:75 mm). Blaugraues Papier.

 8.000,00

An seinen Schwager, den Bibliothekar und Sprachwissenschaftler Wilhelm Friedrich Hermann Reinwald (1737-1815): "an Herrn Rath Reinwald in Sachsen-Meinungen fr[an]co".

Das Kuvert gehört zu dem im Goethe- und Schiller-Archiv befindlichen Brief Schillers an seinen Schwager vom 19. IX. 1796 (C. v. Wolzogen, Schillers Leben). Schiller hatte am 19. September vom Tod seines Vaters erfahren, der zwölf Tage zuvor auf Schloss Solitude verstorben war. Auch ein langer Brief an seine Mutter vom selben Tag ist bekannt.

Mit dem Trauer-Wappensiegel Schillers, der Nummer "30" in Rotstift und dem Vermerk des Adressaten "Erh[alten] d. 22. 7br 1796". Mit einem Einschnitt durch Brieföffnung und einem ca. 3 cm langen Einriss auf der Adressseite (ohne Textberührung).

Vgl. Caroline von Wolzogen, Schillers Leben, Cotta, 1830, Bd. II, S. 166-168.

Art.-Nr.: BN#52941