Roon, Albrecht von, preußischer Generalfeldmarschall (1803-1879). Eigenh. Brief mit U.

Krobnitz, 16. VIII. 1877.

2½ SS. auf 2 Bll. 4to.

 350,00

Bittgesuch an Kaiser Wilhelm I. für Adelaide von Briesen (1804-84), Witwe des Oberstleutnants Hermann von Briesen (und Tochter des Generalleutnants Karl von Briesen), da sich die ältere Dame große Sorgen um das Auskommen ihrer Tochter mache: "Frau von Briesen ist ohne Vermögen, lebt nur von ihrer 400 Thlr. betragenden Wittwen-Pension, ist 74 Jahre alt und sehr kränklich, und unter diesen Umständen natürlich sehr besorgt um die Zukunft ihrer schon ältlichen Tochter, welche nach ihrem wohl nicht fernen Tode völlig hülf- u. subsistenzlos zurückbleiben würde. Nun kenne ich zwar wohl die Überfülle von Stifts-Expectantinnen und die Beschränktheit des im Ministerio des Inneren verwalteten Stiftspensions-Fonds; auch weiß ich, daß bestimmte Zusicherungen für die Zukunft in ähnlichen Fällen nicht gegeben zu werden pflegen: dennoch wird es immerhin für die Bittstellerin ein Trost sein, wenn ihr, in Erledigung ihrer Bitte, auf ausdrücklichen Befehl Eurer Majestät, versichert würde, daß für ihre Tochter nach ihrem Tode geschehen würde, was nach den Umständen möglich sei [...]".

Auf Briefpapier mit lithogr. Adresse, Vermerken in Blaustift, Markierungen und Notizen in Blei, Aktenvermerk und -stempel; leicht fleckig und knittrig, mit geringf. Tintenabklatsch am Gegenblatt, einigen Randeinrissen und -läsuren.

Art.-Nr.: BN#52960 Schlagwörter: ,