Körner, Christian Gottfried, Schriftsteller und Jurist (1756-1831). Eigenh. Brief mit U. ("Körner").

Dresden, 4. II. 1812.

2½ SS. auf Doppelblatt. 4to. Mit Siegel und eh. Adresse verso (Faltbrief). Wasserzeichen: Posthorn im Schild. Mit einer Beilage.

 650,00

An Senatspräsident Gottfried Hufeland in Danzig bezüglich eines übersendeten Musikinstruments, der Abwicklung dieser Bestellung und persönlicher Neuigkeiten: "Ihren Brief [...] erhielt ich als das Instrument schon abgegangen war. Ich wünsche, daß es gut ankommen und Beyfall finden möge, und es ist mir sehr angenehm gewesen ein Geschäft zu besorgen, das einen Ihrer Freunde betraf. Durch den Banquier Kaskele allhir habe ich 45 Thlr. erhalten, ihm aber 2 Thlr. 12 gs. zurückgegeben, weil meine Rechnung nur 42 Th. 12 gs. betrug, nehmlich 32 Thl. für den Fagott, 9 Thl. für das englische Horn, und 1 Thl 12 gs. für 12 Mundstücke oder Röhrchen. Für Kiste, Emballage und Transport war nichts zu bezahlen, weil alles zu den Württemberger Instrumenten gepackt wurde. Es fragt sich ob der Chef des Würtemberger Regiments dafür eine Vergütung verlangen wird [...] Ich stehe auf dem Punkte mich ganz wieder in die Jurisprudenz zu werfen, es zeigt sich mir eine Gelegenheit wieder ans Appellationsgericht zurückzugehen, die ich ergreife, um von manchen unangenehmen Verhältnissen mich los zu machen. Und wirklich habe ich das Geschäft des Richters und die Wissenschaft des Raths recht lieb gewonnen, seit ich am Pfuschen und Flicken in anderen Geschäften habe theilnehmen müßen. Auch ist es besser einen Steg zu bauen, als hundert Brücken zu vereußern [...]".

Bei dem erwähnten Bankier Kaskele handelt es sich um Michael Kaskele (1775-1845). Unter dessen Söhnen Carl und Julius wurde das Bankhaus Kaskel in eine Aktiengesellschaft umfirmiert, die sich als Dresdner Bank zu einem der führenden Kreditinstitute des Deutschen Reiches entwickelte und bis zu ihrem Ende im Jahre 2009 neben der Deutschen Bank und der Commerzbank zu den drei Großbanken Deutschlands zählte.

Mit restauriertem Ausschnitt und Ausriss durch Brieföffnung. Leicht knittrig und gebräunt. Beiliegend ein Stahlstichportrait Körners.

Art.-Nr.: BN#53010 Schlagwörter: ,