[Album amicorum]. Album amicorum des Matthias Ölhans.

Wien u. a. O., 1588-1618.

Deutsche Handschrift auf Papier. 40 (1 gef.) Bll. mit 46 teils ganzs. Wappenmalereien in Gold und Farben. Späterer blindgepr. Schweinslederband unter Verwendung alten Materials. 8vo (128:192 mm).

 8.500,00

Hübsches Wiener und süddeutsches Freundschaftsalbum des ausgehenden 16. und frühen 17. Jahrhunderts. Der Besitzer Matthias Ölhans (Öhlhannß) war Beamter beim Wiener Hofkriegsrat: In einer Eintragung von 1597 wird er "Kaiserl. Kriegs-Sekretarius" bezeichnet; in den Reichsadelsakten des Wiener Allgemeinen Verwaltungsarchivs (1604) wird er genannt als Verwalter des Zeugwartamts in Wien (OeStA/AVA Adel RAA 299.13, Familienwappen: steigender Löwe mit Ölbaum in den Krallen).

Die Inschriften datieren hauptsächlich aus Wien, einige aus Augsburg, Raab, Regensburg und Komorn, und tragen fast nur bürgerliche Namen und Wappen, wohl von Kollegen des Besitzers, wie Ahaim, Dietl, Mardl, Perleb, Perschaw, Rittersdorffer, Schoenberg, und Zaiminger, aber auch die Freiherrn Bartholomäus und Paul zu Egkh und Hungersbach sowie die Uradelsfamile Wolzogen. Gegen Ende eine kuriose allegorische Darstellung mit italienischem Text. Interessant für die Geschichte der bürgerlichen Heraldik.

Alt durchschossen. Etwas abgegriffen und fleckig; einige kl. Randmängel, unregelmäßiger Schnitt. Der Einband verwendet als Material den quer gefalteten Schweinslederbezug eines blindgeprägten Quart-Vorderdeckels des 17. Jahrhunderts mit Wiener Wappen im Mittelfeld (bzw. nunmehr mittig am Rücken). Aus der Stammbuchsammlung Friedrich Warnecke, Berlin.

Kat. der Stammbücher-Sammlung Friedrich Warnecke, Berlin (C. G. Boerner, Leipzig, 2. V. 1911), Nr. 40.

Art.-Nr.: BN#53611 Schlagwörter: , , ,