Abschließende Erwägungen vor der Premiere von "Le filleule des fées"

Adam, Adolphe, Komponist (1803-1956). Eigenh. Brief mit U.

[Paris], 11. IX. 1849.

4 SS. auf Doppelblatt. 8vo.

 650,00

Geschrieben in der heißen Phase vor der Uraufführung des Balletts "Le filleule des fées" und der Oper "Le Fanal" an der Pariser Oper, an seinen Freund, den Dramatiker und Librettisten Jules Henri Vernoy de Saint-Georges, mit der ausführlichen Besprechung dieser gemeinsamen Projekte sowie Erwägungen zur jeweiligen Besetzung, z. B. zu Carlotta Grisi als "Ysaure". Außerdem zu den beiden Co-Direktoren an der Pariser Oper, von denen nun nur Nestor Roqueplan bleibe, Edmond Duponchel dagegen zurücktrete. Ebenso über den Einfluss des früheren Direktors Louis-Désiré Véron, die Zusammenarbeit mit dem Bühnenbildner Émile Perrin und dem Choreographen Jules Perrot: "Nestor reste seul Directeur, Duponchel a son Quitus: Véron a soutenu Nestor et lui a fait prêter l'argent nécessaire par des intéresses les créancières. Le ministère avait d'abord fait mine de résister: mais tout s'est arrangé [...]".

"Le Fanal" sollte am 24. XII. 1849 uraufgeführt werden, "Le filleule des fées" bereits am 8. X. 1849.

Mit Trauerrand und gepr. Monogramm. Langer Randeinriss entlang der Faltlinie.

Art.-Nr.: BN#53636 Schlagwörter: ,