Hesse, Hermann. Peter Camenzind.

Berlin, S. Fischer, 1904.

(8), 260, (1), (4) SS. Illustrierter Jugendstil-Originalleinenband mit goldgepr. Rückentitel, in Braun und Orange gepr. Deckelillustration sowie dem in Braun und Orange gepr. Verlagslogo am hinteren Deckel, Kopfgoldschnitt und Lesebändchen. 8vo.

 1.500,00

Erste Ausgabe, die Hesse seinem Freund, dem Schriftsteller und Arzt Ludwig Finckh widmete. Ein Vorabdruck des Textes wurde von Oktober bis Dezember 1903 in der "Neuen deutschen Rundschau" veröffentlicht.

"Im 'Camenzind' gibt es keinen Pietismus mehr, kein Elternhaus mit Gebot und Lehre; hier herrscht die pura natura. Hier ist ein Werk, das von der Maxime ausgeht, daß Bildung erst könne beginnen, wo keine Verbildung mehr vorhanden" (Hugo Ball, Hermann Hesse. Sein Leben und sein Werk. S. Fischer, Berlin, 1927).

Einliegend der Ausschnitt des bei Wilpert/Gühring angeführten Zeitungsartikels, verfasst von Hermann Hesse zum Geleit der Lektüre "Ueber 'Peter Camenzind'. Gruß an die französischen Studenten zum Thema der diesjährigen Agrégation" (Neue Zürcher Zeitung, 1951).

Einband etwas braunfleckig, ansonsten gut erhalten.

WG² 7 & 385.

Art.-Nr.: BN#54605 Schlagwort: