"Staat ist Missbrauch des Heimatgefühls"

Kaiser, Georg, Schriftsteller (1878-1945). Eigenhändige Sentenz mit U.

Grünheide (Mark), o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Umrahmung, gedr. Fußzeilen "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350,00

"Staat ist Missbrauch des Heimatgefühls [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Während der Zeit der Weimarer Republik waren die Theaterstücke des Magdeburger Dramatikers Kaiser die meistgespielten auf den deutschen Bühnen. Kaiser war bekannt mit Ernst Toller und Bertolt Brecht. Das gemeinsam mit Kurt Weill erarbeitete Stück "Am Silbersee" - Weills letztes Projekt vor seiner Flucht - wurde kurz nach dessen Premiere 1933 wegen Protesten und Boykotten abgesetzt und von der NSDAP verboten.

Mit hs. ausgefülltem Formularteil und hs. Namenszug.

Koslowsky 215.

Art.-Nr.: BN#55338 Schlagwort: