Meinardus, Wilhelm, Geograph und Meteorologe (1867-1952). Ms. Sentenz mit eigenh. Korrekturen, eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Göttingen, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Umrahmung, gedr. Fußzeilen "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350,00

"Deutschlands kulturelle und wirtschaftliche Zukunft muss, vom rein geographischen Standpunkt aus betrachtet, heute ungünstiger als je zuvor beurteilt werden. Eingezwängt zwischen starken, bis an die Zähne bewaffneten Land- und Seemächten, die ihm lebenswichtige Glieder raubten oder lahmlegten, befindet sich Deutschland in einer so engbrüstigen Lage, dass ihm der freie Atem und das natürliche Wachstum verwehrt ist. Dabei drängt unser tüchtiges, begabtes, arbeitsfreudiges Volk nach Betätigung über diese engen europäischen Grenzen hinaus [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

"Meinardus entdeckte die antarktische Konvergenz im Ozean, die hier dominierende halbjährliche Schwankung von Luftdruck und Wind, und berechnete - eine viel bewunderte Glanzleistung (1927) - die mittlere Höhe des antarktischen Kontinents aus der jahreszeitlichen Verlagerung der Luftmassen über den Äquator" (NDB XVI, 656f.).

Mit feinen Einschnitten im Formularteil.

Koslowsky 270.

Art.-Nr.: BN#55450 Schlagwörter: ,