Nadolny, Rudolf, Diplomat (1873-1953). Eigenhändige Sentenz mit U., mit eh. ausgefülltem Formularteil und eh. Namenszug.

Konstantinopel, o. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre, gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'" und gedr. Formular für biograph. Daten, aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 550,00

"Wenn man im Ausland die bewundernden Urteile der anderen Völker über die Schnelligkeit des deutschen Wiederaufstieges und über die Größe der deutschen wirtschaftlichen und kulturellen Leistungsfähigkeit hört und dauernd Gelegenheit hat, die Höhe der deutschen Leistungsfähigkeit selbst festzustellen, dann schaut man der Zukunft Deutschlands mit grosser Zuversicht entgegen. Wenn man aber in Deutschland selbst sieht, wie 73 Parteien das Volk vertreten wollen und wie Uneinigkeit, Rechthaberei und Selbstsucht jede positive Gestaltung hemmen und anscheinend kein starker und kluger patriotischer Wille ihrer Herr werden kann, dann erscheint einem die deutsche Zukunft trübe [...]".

Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928). Die Sentenz bei Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben.

Rudolf Nadolny war von 1924 bis 1933 deutscher Gesandter in der Türkei.

Mit feinen Einschnitten im Formularteil.

Koslowsky 222.

Art.-Nr.: BN#55483 Schlagwort: