Platen, Horst, Komponist, Kapellmeister und Intendant (1884-1964). Eigenhändige Sentenz mit U.

O. O. u. D.

1 S. Folio (221:280 mm). Das Albumblatt montiert auf einem Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350,00

"Der Glaube an die Zukunft unseres deutschen Vaterlandes ist unerschütterlich, aber nur wirtschaftliche Gesundung kann die Grundlage des Wiederaufstiegs bilden. Nur ein zufriedenes Volk kann Werte schaffen, die uns einer neuen Zeit der Blüte entgegenführen. Dann wird auch die Kunst den ihr gebührenden Rang wieder einnehmen und das Gute, das im Menschen schlummert, wecken können. Das wird den Tod der Scheinkunst erzwingen, jener Geschäftigkeit, die mit dem Mäntelchen des Künstlerischen behängt, platten Zielen nachjagt und auf üble Instinkte rechnend, den gesunden Sinn unseres Volkes von innen heraus zu vernichten droht [...]".

Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928). Die Sentenz bei Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben.

Horst Platen war seit 1926 auch als Konzertleiter der Nordischen Rundfunk AG (NORAG) tätig.

Koslowsky 344.

Art.-Nr.: BN#55511 Schlagwort: