Rheinbaben, Werner Frh. von, Politiker, Diplomat und Publizist (1878-1975). Ms. Sentenz mit kleiner eigenh. Korrektur und eh. U.

O. O. u. D.

1 S. Folio (223:249 mm). Albumblatt aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm). Die U. in Blaustift.

 350,00

"Der Zeitpunkt des Eintretens deutscher Freiheit wird im höchsten Masse von Einigkeit im Innern abhängen. Je grösser die inneren Gegensätze, desto später werden wir frei sein. Je mehr wir sie überwinden, desto schneller das Tempo des Wiederaufstiegs. Weil das neue Deutschland nur in Verwertung und Auswirkung dessen aufgebaut werden kann, was uns das alte Deutschland gab und hinterliess, ist die oberste Aufgabe der Gegenwart die Schaffung einer einheitlichen Staatsgesinnung, die dieser Forderung entspricht [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Werner von Rheinbaben vertrat ab 1926 das Deutsche Reich als Delegierter bei den Versammlungen des Völkerbunds in Genf.

Koslowsky 31.

Art.-Nr.: BN#55544 Schlagwort: