Struve, Georg von, Astronom (1886-1933). Eigenhändige Sentenz mit U.

O. O. u. D.

1 S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre und gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'", aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 350,00

"Die Bedeutung jeder Wissenschaft muß man auch von kulturgeschichtlichen Gesichtspunkten beurteilen und ihren Einfluß auf das geistige Leben eines Volkes zu erfassen suchen [...] Da muß es auch die Wissenschaft als ihre höchste Aufgabe und Pflicht betrachten, die Gedanken des Volkes auf höhere Dinge zu richten, aufklärend zu wirken und den Volksmassen den Glauben an eine vernunftmässige Weltordnung zu erhalten. Daran mitzuarbeiten, ist auch die Astronomie berufen! [...] Per aspera ad astra! [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928).

Ab 1919 an der Sternwarte zu Babelsberg tätig, habilitierte sich Georg von Struve in weiterer Folge zum Professor und unternahm lange Studienreisen zu den Observatorien in Johannesberg und Chicago.

Koslowsky 139.

Art.-Nr.: BN#55637 Schlagwörter: ,