Juckenack, Adolf, Lebensmittelchemiker (1870-1939). Eigenhändige Sentenz mit U.

O. O. u. D.

½ S. Folio (223:282 mm). Albumblatt mit gedruckter Bordüre und gedr. Fußzeile "Beitrag zum Selbstschriftenalbum 'Deutschlands Zukunft'", aufgezogen auf einen Bogen Pergamentpapier (ca. 330:344 mm).

 220,00

"Nicht politisches Geschwätz, nur Arbeit schafft Werte. Arbeit muß vorurteilslos im Rahmen des Ganzen bewertet werden. Der Staat braucht Arbeiter aller Art. Diese müssen sich gegenseitig achten, wenn der Staat gedeihen und damit die Lebenshaltung aller Volksgenossen besser werden soll [...]". Geschrieben als Beitrag für die von Friedrich Koslowsky im Berliner Eigenbrödler-Verlag herausgegebene Faksimile-Anthologie "Deutschlands Köpfe der Gegenwart über Deutschlands Zukunft" (1928). Die Sentenz bei Veröffentlichung in Druckschrift wiedergegeben.

Adolf Juckenack hielt, nach seiner leitenden Tätigkeit am Preußischen Nahrungsmitteluntersuchungsamt in Berlin, seit Ende des Ersten Weltkriegs Vorlesungen an der Technischen Hochschule in Berlin-Charlottenburg.

Koslowsky 80.

Art.-Nr.: BN#56065 Schlagwörter: ,