Widmungsexemplar für den Vater der Fleischbeschau

Behring, Emil (Hg.). Beiträge zur experimentellen Therapie [...] Erster Band (1899-1900).

Berlin und Wien, Urban & Schwarzenberg, 1900.

(6), 937-1122; 92; IV, 120 SS. Mit gefalteter Tabelle, einer Faltkarte von Italien und einer Falttafel der Topographie des Pontino. Originaler Leinenband des Verlags mit goldgepr. Titel auf Rücken und Vorderdeckel. 4to.

 1.500,00

Hübscher Sammelband dreier medizinischer Werke. Widmungsexemplar des Herausgebers mit eh. Widmung und U. Behrings auf dem Titelblatt des ersten, nämlich seines eigenen Beitrags an Robert von Ostertag (1864-1940): "Herrn Prof. Ostertag hochachtungsvoll vom Verf. [...]". Ostertag, der "Vater der Fleischbeschau" war Professor für Veterinärmedizin in Berlin, wo er ein Programm zur Bekämpfung der Rindertuberkulose entwickelte und in engem Kontakt mit dem Entdecker des Tuberkulose-Erregers, Robert Koch, und dessen Assistenten Behring stand, der sich zeitweilig ebenfalls der Tuberkulose-Forschung widmete.

Das Werk enthält drei wissenschaftliche Beiträge: Eine heilpraktische Abhandlung Behrings, betitelt "Allgemeine Therapie der Infectionskrankheiten", einen Artikel über Streptokokken und deren Behandlung von Walter von Lingelsheim sowie neue Erkenntnisse über die Malaria, insbesondere ihre Ausbreitung in Italien, dargestellt von Angelo Celli.

Im Folgejahr (1901) wurde Behring, als Begründer der passiven antitoxischen Schutzimpfung, der erste Träger des Nobelpreises für Medizin.

Einband etwas fleckig; minimal berieben. Haupttitel sowie Titel von Behrings Beitrag im Bug neu angefalzt.

OCLC 594161717, 601880957, 894226092.

Art.-Nr.: BN#58414 Schlagwörter: , ,